Wurfplanung

J-Wurf geplant für Winter 2019/2020  

zwischen Gohan vom Jagerhohle und meiner Brückendorfer Azzra, die sowohl im G- wie auch im I-Wurf fantastische Welpen gebracht hat.

 

Die Belegung wird zum ersten mal durch eine Insemination statt finden, da Gohan leider letzten Dezember nach einem Sturz in eine ungesicherte Baugrube an den Folgen seiner Verletzungen verstorben ist. Das Attest über seine Todesursache habe ich eingesehen.

Im Oktober 18, kurz vor seinem Unfall, wurde Gohan noch Herz-untersucht, mit einwandfreien Ergebnissen.

Gohan war viele Jahre lang der erfolgreichste und beste Dobermann in Mondio in Frankreich. Seine guten Nerven, seine unermüdliche Arbeitsbereitschaft und vor allem seine harten und kompromisslosen Griffe im Vollschutzanzug waren bewundernswert. Er konnte sich in großen Mondio-Meisterschaften jederzeit gegen eine Übermacht an Belgischen Malinois behaupten und sehen lassen.

In dieser Verbindung treffen sich interessanterweise die Linien zwei der erfolgreichsten Dobermänner im Mondioder letzten Jahre:

Gohan selbst sowie Azzra`s Grossvater Ascomannis Gringo, der in Spanien zu Lebzeiten ebenfalls der erfolgreichste Dobermann in dieser Sportart war.

 

Der Inzuchtkoeffizient nach Stammbaum in 9 Generationen beträgt gerade mal 0,67%

Der genetische Inzuchtkoeffizient laut Embark beträgt 39%, was für die europäische Population extrem niedrig ist.

 

Ein paar Fotos von Gohan bei seiner Arbeit im Mondio und privat: